< Optimierter Gutfluss und Vorbauhäcksler ab Werk für CLAAS QUADRANT EVOLUTION
11.08.2022

Die neue CLAAS VARIANT 500: Mehr Vielfalt, mehr Ausstattung, mehr Performance


Für die Saison 2023 führt CLAAS neue VARIANT 500 Rundballenpressen mit variabler Presskammer ein. Neben einer konsequenten Weiterentwicklung wesentlicher Funktionsbereiche wie der Pressdruckregelung zeichnen sich die Modelle durch größere Bereifungsoptionen, eine vereinfachte Wartung und ein neues Design aus.

CLAAS gehört zu den Pionieren in der Entwicklung und dem Bau von Rundballenpressen, und weltweit zu einem der führenden Anbieter in diesem Produktsegment. Mit der Baureihe VARIANT 500 ist es nun gelungen, bei optimierter Pressdichte ein deutliches Plus an Bedienerkomfort und Wartungsfreundlichkeit einfließen zu lassen, die Netzbindung weiter zu optimieren und zugleich Forderungen der Praxis nach bodenschonenderer Bereifung nachzukommen.

Mehr Messer für VARIANT 565 RC und 585 RC

Die Baureihe VARIANT 500 umfasst zunächst sechs Modelle. VARIANT 560 und 565 können Ballen von 0,90 bis 1,60 m Durchmesser pressen, VARIANT 580 und 585 bis 1,80 m. VARIANT 560 RF und 580 RF arbeiten dabei mit spiralförmigem ROTO FEED Förderrotor. Die vier in RC Ausführung verfügbaren VARIANT Modelle (560, 565, 580 & 585) mit spiralförmigem ROTO CUT Vierstern-Schneidrotor für kleine Futterpakete und stehen damit für exzellente Futterqualität und hohe Pressdichte.

Für Profi-Betriebe mit hoher Auslastung und für den vorrangigen Silageeinsatz stehen die VARIANT 565 RC sowie 585 RC mit HD-Antriebskomponenten wie verstärkten Antriebsketten, starkem Schneidrotor mit 8-mm-Doppelzinkensternen und besonderer Messersicherung im Produktprogramm. Im Gegensatz zu den zwei anderen VARIANT RC Modellen mit dem bewährten 14-Messer-Schneidwerk mit 70 mm theoretischer Schnittlänge sind diese zwei Pressen jetzt mit einem 17-Messer-Schneidwerk mit 60 mm theoretischer Schnittlänge ausgestattet. Der serienmäßige PRO Schneidwerksboden lässt sich hydraulisch absenken, um Verstopfungen per Knopfdruck aus der Traktorkabine heraus zu beseitigen. Die Messer werden dabei automatisch drucklos geschaltet. Um Verstopfungen bereits im Vorfeld zu verhindern, gleicht der PRO Schneidwerksboden durch die Möglichkeit, sich um bis zu 30 mm abzusenken und automatisch wieder in die Ursprungsposition zurückzukehren, ungleichmäßige Schwaden aus. Dabei warnt ein akustisches Signal den Fahrer bereits vor Blockade des Rotors, sodass ausreichend Zeit zum Reduzieren der Fahrgeschwindigkeit bleibt.

Optimierte SMART DENSITY Pressdruckregelung mit Weichkern

Einen Entwicklungsschwerpunkt setzten die Ingenieure aus Metz-Woippy auf die neue Pressdruckregelung. Diese umfasst einen neuen Hydraulik-Steuerblock mit unabhängigen Leitungen für beide Spannarme. Dadurch kann die Messung sowohl der Position wie auch des Pressdrucks für beide Arme unabhängig erfolgen. Durch die darüber hinaus neu entwickelte Steuerungssoftware wird nicht nur der Pressvorgang optimiert, sodass auch unter schwierigen Einsatzbedingungen in Grassilage perfekt geformte Ballen die Kammer verlassen. Durch die neue Regelung wird zusätzlich eine höhere Pressdichte im Außenbereich des Ballens, dem Ballenmantel, erzielt, was die Ballen besser vor Witterungseinflüssen schützt. Als weiterer Effekt lässt sich bei Bedarf, beispielsweise beim Pressen von Heu, der Weichkern noch präziser einstellen. Abmessung und Pressdruck des Weichkerns lassen sich unabhängig voneinander für alle Einsatzbedingungen anpassen.

Bindung mit Kantenabdeckung jetzt Serie

Im Bereich der Bindung fällt zuerst die günstige Position der Netzrolle auf, die 25 cm niedriger angebracht ist als bei der Vorgängergeneration und so einen einfachen und sicheren Rollenwechsel ermöglicht. Dank der neuen, vom Rollendurchmesser unabhängigen Netzbremse für absolut konstante Netzspannung, eines nochmals verbesserten Zuführblechs und des neuen Messerauslösers wird ein zuverlässiger und störungsfreier Abschluss des Bindevorgangs unter allen Einsatzbedingungen dauerhaft gewährleistet.

Die bewährte Komfortbindung für den vollautomatischen Bindevorgang wurde von der Vorgängerbaureihe in die VARIANT 500 übernommen. Gleiches gilt für die COVERED XW Bindung mit 1,30 m breitem Bindenetz und Kantenabdeckung, die nun jedoch zur Serienausstattung gehört. Dank der Komfortbindung, der hohen Bandumlaufgeschwindigkeit von bis zu 3 m/s und des zügigen Auswurfvorgangs werden die Standzeiten minimiert. Auf Wunsch lassen sich alle Modelle wie gewohnt mit einer Garnbindung ausstatten.

Bodenschonend bereift

Für Landwirte und Lohnunternehmer gewinnt das Thema Bodenschonung zunehmend an Bedeutung, insbesondere beim Arbeiten auf sensiblen, wenig tragfähigen Standorten. Dem wird CLAAS durch neue Bereifungsmöglichkeiten bis Größe 560/45 22.5, also mehr als 1,05m Außendurchmesser, für die VARIANT 500 gerecht. Ermöglicht wird dies unter anderem durch einen neu gestaltetet Fahrwerksrahmen. Auf Wunsch können die VARIANT 500 mit einer Druckluftbremsanlage geliefert werden.

Handhabung und Wartung vereinfacht

Alle VARIANT 500 sind ab Werk serienmäßig mit Kennfixx-Kupplern ausgestattet, die dank ihrer farblichen Untergliederung eine einfache und schnelle Zuordnung ermöglichen. Neue Inline-Filter sorgen zudem für eine zuverlässige Abscheidung von Fremdkörpern im Hydrauliköl. Dank überarbeiteter Steckkulissen an der Zugdeichsel ist nun eine bessere Anpassung an den Traktor und gleichzeitig für alle Radgrößen eine absolut horizontale Ausrichtung der VARIANT möglich. Auch die Steckkulissen der Pickup-Rädern wurden neugestaltet, sodass eine einfachere und feinstufigere Anpassung an die Einsatzverhältnisse möglich ist.

Die zentrale Ölschmierung arbeitet mit einem neuen Öltank sowie einer neuen, mechanisch angetriebenen Ölpumpe, wobei die Positionen der Bürsten für eine bessere Schmierung bei dennoch geringem Ölverbrauch geändert wurde. Dies entlastet die Umwelt und senkt dank verlängerter Lebensdauer der Antriebsketten die Betriebskosten. Umfassende Schmierpläne auf beiden Seiten der Maschine, zentrale Schmierbänke und Schmierpunkte mit dauerhaft gekennzeichnetem Schmierintervall vereinfachen die tägliche Wartung und sparen so wertvolle Zeit.

CEMIS 700 löst OPERATOR und COMMUNICATOR II ab

Nach Einführung für die DISCO Großflächenmähwerke, die QUADRANT Quaderballenpressen und die ROLLANT Festkammerpressen im Sommer 2020 erhalten nun auch die VARIANT 500 Rundballenpressen mit variabler Kammer das CEMIS 700 ISOBUS-Terminal mit ergonomischem Design in edler schwarzer Optik mit glatten und leicht zu reinigenden Oberflächen. Als Bedienelement befindet sich neben 10 hintergrundbeleuchteten ISOBUS Hardkeys ein Dreh-/Drückgeber am Terminal. Das kontrastreiche Farbdisplay mit Touchoberfläche bietet 7 Zoll Bildschirmdiagonale und eine automatische Tag-/Nachtumschaltung. Über den Kameraeingang lassen sich Echtzeitbilder von bis zu zwei Kameras anzeigen, die per Knopfdruck oder automatisch gewechselt werden können.

Aux-O und Aux-N sowie UT1 und UT2 Funktionen und ISO 11783 Kompatibilität sind durch die Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF) zertifiziert. Das CEMIS 700 erfüllt ferner die Schutzklasse IP 65. Alternativ ist die Bedienung über andere ISOBUS Universalterminals oder über das ISOBUS-Terminal des Traktors möglich.

Alle Neuheiten auf einen Blick:

Sechs neue VARIANT 500 Rundballenpressen mit variabler Presskammer für Ballendurchmesser von 0,90 bis 1,60 bzw. 1,80 m.

Serienmäßig Schneidwerk mit 17 Messern und 60 mm theoretischer Schnittlänge sowie serienmäßig Schneidwerksboden PRO für VARIANT 565 RC und VARIANT 585 RC.

Neue Pressdruckregelung mit Messung von Druck und Position an beiden Armen für harten Ballenmantel, optimierte Dichteverteilung im Ballen und präzise Weichkerneinstellung.

Verbesserte Netzbindung mit niedriger Rollenposition für erleichterten Rollenwechsel und neuer Netzbremse sowie neuem Messerauslöser.

Größere Bereifung bis 560/45 22.5 für mehr Bodenschonung.

Neue Ölschmierung mit individueller Einstellung derSchmierlmenge für jede Kette.

optimierte Einstellung von Zugdeichsel und Pickup-Tasträdern; Ausstattung der Hydraulikschläuche mit Kennfixx-Kupplern.

Bedienung über das 2020 eingeführte CEMIS 700 ISOBUS-Terminal.

Moderne Optik mit Y-Design (bekannt von LEXION, TRION und NEXOS).

Quelle: CLAAS